• Willkommen bei Jean Stodden Das Rotweingut in Rech an der Ahr

    Ein Wein für sich genommen kann einen noch so tollen Trinkgenuss bieten, wenn er nicht zum gewählten Essen passt, ist es mit dem Genuss vorbei. Man muss sich schon etwas intensiver mit der Materie beschäftigen, um herauszufinden, welche Weine mit welchen Speisen harmonieren. Zumal es in der Regel fast unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten gibt, die man sich in einem jahrelangen Erfahrungsprozess regelrecht erarbeiten muss. Die uralte Faustregel "zu dunklem Fleisch stets Rotwein, zu hellem Fleisch nur Weißwein" ist längst passé. Neue, kreative Arten zu kochen, die leichte, phantasievolle und auf natürliche Aromastoffe ausgerichtete Küche lassen völlig neuartige Kombinationen zu und eröffnen vor allem dem Weißwein neue Einsatzfelder. Die angestrebte Harmonie lässt sich allerdings nur dann erreichen, wenn sich Wein und Speise besonders ähnlich sind - das heißt wenn Rohstoffe, Zutaten und Zubereitung der Speisen Ähnlichkeiten in Fülle und Gehalt, Duft- und Geschmacksnoten sowie Duft- und Geschmacksintensität gewährleisten.

    Drei Grundsätze gibt es dabei zu beachten:

    Der Wein soll den Geschmack der Speise unterstreichen, er darf ihn höchstens leicht dämpfen, jedoch nicht überdecken.

    Die Weinfolge soll (wie die Speisenfolge) in Aroma und Geschmack sowie in Gehalt und Fülle eine Steigerung erfahren.

    Ein Wein hat bei Tisch drei Feinde, die ihn angreifen:

    • Essig (z. B. ein mit zuviel Essig angemachter Salat)
    • spitze Säure von Zitrusfrüchten
    • Öl (z. B. bei öligen Fischarten, die besonders Rotwein einen metallischen Geschmack verleihen können)

    Wir empfehlen zu...

    geschmortem Wild und Wildgeflügel mit kräftigen, extraktreichen Sossen z. B. Hirsch, Reh, Rebhuhn und Wildente einen Spätburgunder Grosses Gewächs.

    kräftigen Käsesorten einen Spätburgunder Grosses Gewächs

    Lamm und Lammrücken einen Spätburgunder Grosses Gewächs

    Geschmortem oder Gebratenem mit mittelschweren bis kräftigen Sossen z. B. Rindfleisch, Ente oder Gans, Wachtel, Rebhuhn und Wildente, Hirsch, Reh und Wildschwein einen Recher Herrenberg Spätburgunder

    für Gerichte mit leichten bis mittelschweren Sossen, Hartkäsesorten und milder Brie o.Ä. einen Spätburgunder JS

    Hirsch- und Hirschragout, Wildschweinragout einen Spätburgunder JS

    Rindfleisch gegrillt und geschmort einen Spätburgunder JS oder Recher Herrenberg Frühburgunder

    Ente, Gans und gebratenen Poularden einen Spätburgunder JS

    Wachtel und Taube gebraten einen Spätburgunder JS

    Hase und Kaninchen einen Spätburgunder JS

    Schweinefleisch gegrillt einen Spätburgunder JS oder Cuvée de Blanc

    Wildterrine und Wildgeflügelpastete einen Spätburgunder JS